Schmerzliche Niederlage auf der ganzen Linie

Mittwoch, 29. November, Blumenfeld Zürich, Frauen 2. Liga

SG TV Unterstrass/Rümlang : SG Volketswil/Dübendorf 29:30

Ums gleich vorweg zu nehmen, so spannend wie der Schlussstand vermuten lässt, wars am Schluss leider nicht mehr. Volketswil/Dübendorf hatte das Spiel während 5 Minuten im Griff, und das waren leider die letzten 5 Minuten des Spiels, die zweite Halbzeit der Verlängerung.

Begonnen hat alles  mit einer soliden ersten Halbzeit. Die Goldies hatten ihre Gäste im Griff und führten dank schön herausgespielten Treffern mit 4 Toren. Hätten sie nicht wie immer hin und wieder Aussetzer gehabt, wäre die Führung klarer ausgefallen. Aber man war dennoch überzeugt, dem Heimpublikum einen Sieg bescheren zu können.

Die zweite Halbzeit begann mit dem Ausfall von Zina Badura welche bis dahin einen super Tag erwischte. Die Gäste, die immer mal wieder ihre Verteidigung umstellten, hatten die kleine Verunsicherung seitens TVU gespürt und begannen Profit zu schlagen. Dank den vielen Rückraumspielerinnen konnte der Verlust zunächst ausgeglichen werden, das Score gestaltete sich ausgeglichen. Als dann aber auch noch Barbara Vögeli wegen einer Knieverletzung ausschied und Fränzi Bornhauser eine Wunde am Finger pflegen musste, wurde es vor allem in der Verteidigung etwas hektischer. Die Partie war ausgeglichen geworden, kein Team konnte sich absetzen. Auch als man in den letzten 5 Minuten vor Schluss wegen einer sehr sehr dummen Strafe 4 Minuten in Unterzahl spielen musste, zeigte das Team von Trainer Minidis Charakterstärke. Alle Spielerinnen übernahmen Verantwortung und konnten sich immer wieder durchsetzen. Weil das Score nach 60 Minuten unentschieden stand, sollte die Entscheidung zugunsten der Gäste in der Verlängerung fallen.

Für die Goldies eine sehr bittere Niederlage, hatte man doch die Partie eigentlich im Griff. Nicht nur das Ausscheiden im Cup, sondern auch der verletzungsbedingte Ausfall von den drei Spielerinnen schmerzt. Am Samstag steht jedoch bereits wieder das nächste Meisterschaftsspiel an. So oder so, dem Schlusslicht Wohlen werden keine Punkte geschenkt.