Zum Jahresabschluss ein paar TVU-Wiehnachtsgschänkli

Was für ein Jahres-Ende: Die U14-Mädchen und U19-Jungs steigen nach einem tollen Halbjahr in die Inter-Klasse auf! Am letzten Wochenende heimste der TVU zudem nochmals fünf Siege und ein Spitzenspiel-Remis ein.
Und für die zahlreichen HelferInnen gibt’s ein symbolisches Streckensicherungsgitter in Original-Grösse oder alternativ en Glüewii für unter den Baum.

F2: SG Zürisee – SG Rümlang/Unterstrass 19:23 (10:13)

Die SG Rümlang/Unterstrass blieb auch im zehnten Meisterschaftsspiel in Folge ungeschlagen und startet im Januar unbeschwert in die Finalrunde.

Die SG Zürisee, der letzte Gegner im 2018, startete mit einer verjüngten, talentierten Mannschaft und gestaltete die ersten zehn Minuten ausgeglichen.  Defensiv war das Züri-Nord-Team inkl. seiner Aushilfstorhüterin Nina auf seinem Posten, offensiv fehlte da und dort zunächst noch etwas Druck und Präzision, um in zwingendere Abschlusspositionen zu gelangen. Das änderte sich, als die 2. Welle zügiger gefahren wurde. Die Tore von Topskorerin Sophia und Julia lockerten die Angriffsverkrampfungen, die Einwechslungen der Debütantinnen Nora und Michelle aus dem Reserve-Team sorgten dann für konditionelle Entlastungen bei den Stammkräften.

In die die letzten 30 Minuten des Jahres startete die SG R/U abgeklärt. Trotz zweier Zeitstrafen und 100 Sekunden doppelter Unterzahl konnte der Vorsprung gehalten werden. Wieder in Vollbestand schraubte man das Skore in die Höhe. Dazu gehörte auch, dass die Abwehr inkl. Schlussfrau viele Bälle eroberten und die daraus resultierenden Konter recht gut in Zählbares ummünzten. An der tollen Halbjahresbilanz änderte auch der Nachlass in den Schlussminuten nichts mehr. Die SG R/U zieht mit 19 Punkten in die Finalrunde ein und kann sich auf spannende, attraktive Spieltage freuen. Vielleicht legt das Chrischtchindli dafür gar noch eine fixe Torhüterin oder eine Linkshänderin unter den Baum.