SUB 35 – Derendingen Abendlauf

Das Montagstraining der Laufgruppe des LAC TV Unterstrass von Matthias Kuster bietet seit längerem schon ambitionierteren Läufern eine attraktive Ergänzung zu ihrem individuellen Training.

Bericht: Holger Scriba

Die auf den ersten Blick wild zusammengewürfelte Gruppe von Damen und Herren haben Gemeinsamkeiten. Alle laufen auf ähnlichem Niveau und alle haben klare läuferische Ziele. Aargau, Berlin, Bern, Boston, Chicago, Frankfurt, Freiburg, Rotterdam, Wien und Zürich sind nur einige der erfolgreich absolvierten (Halb-)Marathons der letzten 12 Monate. Obwohl alle unterschiedliche Ziele verfolgen, organisierte sich die Gruppe zunehmend auch ausserhalb des Montagstrainings. Es werden Longjoggs für das Wochenende synchronisiert, gemeinsam Rennen bestritten und Erfolge gefeiert. Die Zeit war reif für ein einheitliches Ziel: Die Idee 10k Sub 35 war geboren.

Die Suche nach einem optimalen Rennen gestaltete sich schwierig, denn für viele war dies ein Zwischenprojekt und durfte die Herbstmarathonvorbereitung nicht beeinträchtigen. Insofern war es von Beginn weg klar, dass der Lauf in die heisse Jahreszeit fallen würde. Hinzu kam, dass keines der in Frage kommenden Rennen alle notwendigen Bestzeitkriterien erfüllte (flach, wenig Kurven und fester Untergrund). Keine optimalen Bedingungen für die hochgesteckten Ziele. Trotzdem interessierten sich viele der Gruppe für das Projekt und man einigte sich darauf, dass die Trainings auf den Derendinger Abendlauf zugeschnitten werden sollen. Niemand liess sich von den schlechten Rennvoraussagen und Trainingswidrigkeiten verunsichern und jeden Montag wurden eisern Runde um Runde auf der Bahn abgespult.

Am Tag des Rennens bewahrheiteten sich die schlimmsten Befürchtungen. Die Temperaturen stiegen im Laufe der Woche von perfekten 20 auf unmenschliche 29 Grad an. Die Strecke überraschte mit Höhenmetern, die v.a. im zweiten Teil zurückerobert werden wollten und als Krönung die Überquerung einer Autobahnüberführung verlangte. Auch nicht einfacher machte es die gute «Bekiesung» der Strecke am Anfang und am Ende.

Das Rennen entpuppte sich als Prüfung. Spätestens nach 5 km wurde auch dem Letzen klar, dass keine Bestzeit möglich sein wird. Die Hitze schlug mit voller Härte zu. Der Kampf im Kopf begann. An diesem Abend war es keinem einzigen TVU-Läufer vergönnt seine eigene Bestzeit zu schlagen. Entgegen aller Schwierigkeiten konnte Alexandra Schaller bei den Frauen Overall gewinnen, Heyleab Kalab den 2. und Basil Roth den 3. Rang in ihrer jeweiligen Alterskategorie erobern. Niemand schaffte es, die ambitionierten Sub 35 zu laufen. Trotz der absolut enttäuschenden, relativ jedoch respektablen Zeiten, waren sich alle einig, dass das Projekt Sub 35 ein voller Erfolg war. Das wirklich herausragende Ergebnis dieses Projektes ist der tolle Teamspirit, der in Zukunft bestimmt zu Bestzeiten führen wird.

Name

Zeit

Overall

Alterskategorie

Hartmann Tian

36.18,2     

7

M30: 6

Kalab Heyleab

36.34,9     

11

M20: 2

Roth Basil

37.23,1     

18

M40: 3

Scriba Holger

37.26,4     

19

M30: 13

Schaller Alexandra

37.50,8      

1

F40: 1

Kohler Remo                        

40.45,7     

37

M40: 11

Kuster Matthias

45.47,5    

93

M50: 16