Sechs Teams, sechs Podestplätze, ein Streckenrekord

Am Samstag, 24.3.2018, war es wieder Zeit für die legendäre Staffel durch die Altstadt: Quer durch Zug. Vom LAC TV Unterstrass waren dieses Jahr zwei U16-Teams, zwei U18-Teams sowie zwei Teams mit aktiven Athleten am Start.

Bei schönem Wetter wagten sich dieses Jahr sechs Teams des LAC TVU auf die anspruchsvolle, verwinkelte Strecke des Quer durch Zug. Dabei konnten einige tolle Erfolge gefeiert werden.

Der Wettkampf war im Vorfeld bei den Athleten auf wenig Interesse gestossen, ausser bei den U18W, die bereits letztes Jahr diesen tollen Anlass zum Saisonauftakt in der Altstadt von Zug miterlebt und den gültigen Streckenrekord bei den U16 aufgestellt haben. Schlussendlich waren erfreulicherweise sechs Teams des LAC TVU am Start und dies bei sonnigem Frühlingswetter und somit idealen Bedingungen. Das grösste und älteste Quer der Schweiz wird in verschiedenen Kategorien mit 5 – 6 Läufern durchgeführt. Die Distanzen liegen zwischen 160 – 410m, ausser bei der Mittelstreckenkategorie der Aktiven, wo noch 560m und 720m zu laufen sind. 

Den Auftakt machten am Nachmittag die U16 W mit Meret, Lena, Emilie, Jana und Atena, welche einen tollen 2. Rang knapp hinter dem LCZ erlaufen konnten. Wer hätte gedacht, dass dies nicht das letzte hart umkämpfte Duell mit dem LCZ um den Sieg werden sollte. Direkt anschliessend kamen die U16 M mit Leif, Fabian, Aris, Valentin und Maurice zum Einsatz, welche einen unangefochtenen Start–Ziel-Sieg herausliefen. Eine tolle Teamleistung, die so nicht zu erwarten war.

Bei den U18 W waren mit Michelle, Carina und Kira die Rekordläuferinnen der letzten Austragung im Einsatz. Das Team wurden verstärkt durch die Mittelstrecklerin Lea und den Neuzuzug Flavia, welche erstmal im Dress des LAC TVU am Start war. Das Podest war in dieser Kategorie sehr umkämpft und somit liefen die drei ersten Teams innert einer Sekunde im Ziel ein. Vier angehende Siebenkämpferinnen und eine 800m-Läuferin zeigten, dass das Wintertraining Früchte trug, und freuten sich über den sehr guten zweiten Platz.

Die U18 M gingen mit einem grossen Selbstvertrauen an den Start, weil sie – angeheizt vom Coach – den Streckenrekord im Visier hatten, welcher in der seit 1989 gelaufenen Strecke letztes Jahr von den Sprintcracks aus Lausanne pulverisiert wurde. Nach der ersten Ablösung von Ben auf Yves war bereits klar, wer den Sieg nach Hause bringen würde. Es war nur noch die Frage, ob sie den starken Streckenrekord aus dem Vorjahr brechen würden. Malte, Liam und Schlussläufer Mattia liessen diese Chance aber nicht ungenutzt und liefen zur Freude aller einen sensationellen neuen Streckenrekord. Also ein Rekord auf mit Ansage!

Vier Teams am Start, davon zwei Siege und zwei zweite Plätze. Diese tollen Erfolge stachelten natürlich den Ehrgeiz der aktiven Athleten an. Die mit mehrheitlich U20 Athleten besetzten Teams wollten ihre Haut so teuer wie möglich verkaufen und den 8. Platz und auch die Zeit aus dem Vorjahr verbessern. In zwei Serien waren in der Kategorie Sprinter (1700m) 16 Teams am Start. Der TVU wurde in die schnellere Serie mit dem LCZ eingeteilt. Beim Team des LCZ waren sage und schreibe 3 Schweizermeister oder Vizeschweizermeister über die 400m-Distanz gemeldet, welches bei der Konkurrenz grosses Staunen auslöste. Die motivierten TVU Athleten liebäugelten aber nach wie vor mit aber mit einem Podestplatz. Lars musste als Startläufer 370m absolvieren und brachte mit einem kämpferischen Endspurt das TVU Team gleichzeitig mit dem LCZ an die Spitze des Rennens. Überrascht von diesem tollen Start liessen sich seine Staffelkollegen nicht zweimal bitten. Björn übernahm von Lars und hielt an der Spitze mit dem LCZ mit. Stefan auf der dritten Position musste den LCZ ein paar Meter ziehen lassen. Dann kam Martin an die Reihe, der das Loch zur Spitze wieder schliessen konnte und an den Jüngsten Lionel übergab. Lionel verlor zu Beginn auf einen der oben genannten Cracks ein paar Meter, konnte den Abstand am Schluss aber wieder auf ein paar wenige Meter verkleinern und übergab an den Zehnkämpfer Andrin, der auf der Schlussstrecke tatsächlich am LCZ vorbei lief, dies mit fast einer Sekunde Vorsprung. Dieser nie erwartete Sieg für den LAC TVU war schlicht eine Sensation. Das TVU Team lief nur eine halbe Sekunde über dem 24 Jahre alten Streckenrekord ins Ziel. Die Jungs konnten das Erbrachte kaum fassen und genossen den Überraschungssieg gegen einen LCZ in ihren neuen Craft Wettkampfshirts.

Keine 40 Minuten später gingen Björn, Lars, Martin und Stefan zusammen mit den Mittelstreckenläufern Laurin und unserem Gastathleten Gabriel aus Bolivien erneut an den Start. Der LCZ machte es unserem Team gleich und schwor natürlich Revanche. Eine weitere Niederlage gegen den TVU wäre für sie eine Demütigung gewesen. Der TVU biss sich wieder an die Fersen des LCZ Teams. Die anderen Staffelteams hatten keine Chance, den beiden Zürcher Teams zu folgen. Am Schluss siegte dann der LCZ klar, aber ebenso klar erlief der TVU einen weiteren tollen 2. Rang.

Alle sechs teilnehmenden TVU Teams in den ersten beiden Rängen und ein Streckenrekord dazu. Für den 6. April 2019, wenn das 77. Quer durch Zug in der Altstadt über die Bühne gehen wird, müssen die Trainer sicher keine Überzeugungsarbeit mehr für eine Teilnahme leisten.