Protokoll der DV 2019

Turnverein Unterstrass

Protokoll der 30. Delegiertenversammlung

vom 24. Januar 2019

Ort                        : Sihlhölzli, Manessestrasse 1, 8036 Zürich

Beginn                  : 19.00 Uhr

 

Der Zentralpräsident Bertram Dunskus begrüsst die Vereine, Vereinspräsidenten und Delegierten sowie die Ehrenmitglieder und die Vorstandsmitglieder.

Er eröffnet die 30. Delegiertenversammlung zeitgerecht mit der Feststellung, dass die Einladung und Traktandenliste rechtzeitig im Vereinsorgan Nr. 12/2018 auf Seite 3 veröffentlicht wurden und die Versammlung damit ordnungsgemäss durchgeführt werden könne.

Zur Traktandenliste sind keine Änderungswünsche eingegangen; die Versammlung kann somit gemäss der publizierten Traktandenliste vorgehen.

Zu Traktandum 6 « Behandlung von Anträgen z.H. der DV» kündigt der Präsident einen Antrag des Vereins «TVU Handball» an.

 

Als Protokollführer vorgeschlagen und bestimmt wird Anton Kilchmann, Präsident Verein «TVU Sport für Alle».

 

  1. Apell, Wahl des Wahlbüros und Stimmenzählers

Der Verein «TVU Skiclub» ist aufgelöst worden und entfällt damit als Mitglied. Der Zentralverein besteht damit noch aus 5 Mitgliedern.

Die Vereine besitzen entsprechend ihres Mitgliederbestandes per Ende 2018 eine in den Statuten festgelegte Anzahl Delegiertenstimmen; zudem entsenden die Ehrenmitglieder 2 Delegierte; die 3 gewählten Vorstandsmitglieder besitzen ihrerseits je eine Delegiertenstimme.

Das ergibt folgende Situation hinsichtlich Delegiertenstimmen:

 

Verein                                          Stimmrechte   Anwesend

Handball                                                  5                      5

LAC                                                           5                      2

Sport für Alle                                           3                      3

Silvesterlauf                                             1                      1

60plus                                                      2                      2

Ehrenmitglieder                                       2                      2

Vorstand                                                  3                      3

Total                                                        21                    18

 

Von 21 möglichen Stimmen sind 18 anwesend – das absolute Mehr beträgt demnach 10 Stimmen. Der Präsident verteilt die entsprechende Anzahl Stimmkarten.

 

Unter dem Punkt «Gedenken» erinnert der Präsident an die im Vereinsjahr 2018 verstorbenen Mitglieder der Teilvereine. Zum Gedenken an die Verstorbenen erheben sich die Versammlungsteilnehmer zu einer Schweigeminute.

 

Unter dieses Traktandum fällt auch die Wahl des Wahlobmannes und des Stimmenzählers.

Als Wahlobmann vorgeschlagen und einstimmig gewählt wird Stefan Kälin.

Auf Grund der übersichtlichen Versammlung ist es nicht nötig, einen Stimmenzähler zu wählen – die Aufgabe wird vom Präsidenten übernommen.

 

  1. Abnahme des Protokolls der letzten DV

Das Protokoll ging im November 2018 per Email an die Vereins-Präsidenten und wurde im Vereinsorgan Nr 01/19 veröffentlicht. Zudem liegt das Protokoll beim Eingang auf.

Mit Applaus an den Verfasser Ruedi Kern wird das Protokoll diskussionslos angenommen.

 

  1. Abnahme Jahresbericht

Der Jahresbericht 2018 wird vom Präsidenten unterstützt mit einer PowerPoint-Präsentation mündlich vorgetragen. Gemäss seiner Ankündigung soll der Bericht im Vereinsorgan veröffentlicht werden. Im Bericht über die Vereine sticht eine Mitteilung besonders hervor. Es ist der überraschende Rücktritt von Bruno Lafranchi – einer Legende des Schweizerischen Laufsportes – aus all seinen Ämtern; so auch vom Amt des Vizepräsidenten. Der Präsident verdankt das unermüdliche Engagement und die Verdienste von Bruno Lafranchi mit einer kurzen Würdigung und einem kleinen Geschenk.

Erfreut zeigt sich der Präsident über die Verbesserung im Rechnungswesen dank einer neuen Softwareversion «Fairgate 4». Damit können die Vereine nun selbständig ihre Rechnungen verwalten. Statt a-konto Zahlungen vom Zentralverein zu erhalten, können sie nun direkt die Mitgliederbeiträge ihren Mitgliedern in Rechnung stellen.

Anhand einer Kurzanalyse zeigt der Präsident die Mitgliederstruktur im TVU auf. Demnach sind mehr als 50% der Mitglieder unter 40 Jahre alt. Das sei eigentlich genau die Zielgruppe für den sportlichen Bereich. Für diese Mitgliedergruppe hätten moderne Medien jedoch einen ganz anderen Stellenwert als für die älteren Jahrgänge. Daher sei der Auftritt im Internet, den sozialen Medien und die Gestaltung der Vereinskommunikation so wichtig. Die 2018 beschlossene Neugestaltung der Website wurde deshalb von Sabine Wöhlbier und Stephan Röthlisbergerbereits in Angriff genommen. Dank einem neuen Konzept soll gleichzeitig ein guter optischer als auch technischer Auftritt für den Gesamtverein und die Vereine erreicht werden. Die Einzelvereine werden dabei einen stärkeren eigenen Charakter erhalten und für die Besucher soll die Navigation vereinfacht werden.

Im Bereich Finanzen hat sich der neue aber noch nicht gewählte Kassier Max Dormann rasch eingearbeitet. Er wurde dabei tatkräftig unterstützt von Tom Lawson und Jeanette Liistro. Als eigentliches Sorgenkind im finanziellen Bereich bezeichnetder Präsident das Vereinsorgan. An einer Sitzung im Januar 2019 wurde eine klare Vereinbarung über die Zukunft des Vereinsorgans getroffen. In diesem Jahr sollen noch 3 Ausgaben im alten Stil mit dem bewährten Team Peter/Ruedi herausgebracht werden. Danach soll das Heft 10x pro Jahr in Farbe und in reduziertem Umfang erscheinen und von einer neuen Druckerei hergestellt werden. Zudem sollen die Mitglieder der Teilvereine zukünftig wählen können, ob sie das Heft nur noch per Email als PDF oder weiterhin in Papierform per Post erhalten möchten. Dank diesem neuen Konzept wird erwartet, dass die Kosten deutlich sinken und die Mitgliedsvereine voraussichtlich ab 2020 über eine Senkung der Mitgliederbeiträge befinden können. Der Präsident dankt allen Involvierten insbesondere aber Peter Tobler und Ruedi Kern, die über Jahre erfolgreich für das Vereinsorgan verantwortlich zeichneten. Eine Würdigung ihrer grossen Arbeit soll an der DV im 2020 erfolgen.

 

In der anschliessenden Diskussion wurde die Frage aufgeworfen, wie die Akquisition von Inseraten geregelt werde. Der Präsident verweist auf die Bestrebungen, das Thema umfassender – also einschliesslich Werbung, Sponsoring usw. zu behandeln.

 

Der Jahresbericht wird ohne Gegenstimme aber mit 2 Enthaltungen genehmigt.

 

  1. Finanzen

Die Betriebsrechnung 2018 und die Bilanz 2018 wird vom neuen Kassier Max Dormann erläutert, der sich noch kurz vorstellt. Bei Einnahmen von CHF 57’857 und Ausgaben von CHF 58’994 schliesst das Vereinsjahr 2018 mit einem Verlust von CHF 1’137 ab. Dieser liegt aber viel tiefer als der budgetierte Verlust von CHF 15’330. Auf die Frage, wieso die Kosten für die OBT-Unterstützung nicht den Verursachern weiterverrechnet wurde, führt der Kassier an, dass die erarbeiteten Lösungen früher oder später von allen Vereinen genutzt werden können. Ausserdem wird durch die Mitgliederbeiträge bereits eine gerechte Verteilung von ca. 80% der Kosten auf die antreibenden Vereine erreicht.

Die Bilanz per 31.12.2018 weisst bei einer Bilanzsumme von CHF 390’849 ein Eigenkapital von CHF 276’612 auf. Zu einer längeren Diskussion führt die Position der Kreditoren, die mit CHF 101’439 für einen Verein unüblich hoch liegen. Sowohl Kassier als auch die Revisoren können jedoch die Sitzungsteilnehmer beruhigen – demnach setzt sich diese Position aus offenen Rechnungen der Druckerei für das Vereinsorgan in der Grössenordnung von CHF 40’000 und aus Besitzständen des «TVU Handball» auf dem Mitgliederkonto in der Grössenordnung von CHF 60’000 zusammen.

Die Jahresrechnung 2018 wurde am 17.01.2019 von den Revisoren kontrolliert. Thomas Zudrell erläutert kurz den projektierten Revisionsbericht und empfiehlt dieJahresrechnung zur Genehmigung.

Es werden folgende Anträge gestellt:

  1. Die Rechnung und Bilanz 2018 werden genehmigt.
  2. Der Revisionsbericht 2018 wird genehmigt.

Den Anträgen werden mit 2 Gegenstimmen und 2 Enthaltungen zugestimmt.

 

Der Präsident würdigt die geleistete Arbeit der Revisoren mit einem kleinen Geschenk.

 

  1. Decharge-Erteilung

Die Delegiertenversammlung erteilt dem Zentralvorstand mit 2 Gegenstimmen und 2 Enthaltungen die Decharge. Der Präsident bedankt sich bei den Vorstandsmitgliedern für die geleistete Arbeit.

 

  1. Behandlung von Anträgen z.H. der DV

Der Antrag des «TVU Handball» wird von der Vertreterin des Handballs, Bianca Oehl, zurückgezogen. Sie begründet diesen Schritt mit der Tatsache, dass die eingeleiteten Massnahmen im Bereich des Vereinsorgans den Antrag überflüssig machen.

Weitere Anträge wurden nicht eingereicht.

 

  1. Mitgliederbeiträge und Budget 2019

Die Mitgliederbeiträge werden unverändert bei CHF 40 belassen.

Das Budget 2019 wird vom Kassier Max Dormann vorgestellt. Die Ausgaben sinken gegenüber dem Budget 2018 von CHF  66’130 auf CHF 65’530. Beim Vereinsorgan wird eine Kostenreduktion von CHF 13’500 budgetiert – diese wird aber wieder teilweise kompensiert durch Mehraufwendungen von CHF 12’000 durch Mehrkosten bei der Webseite. Aus dem Plenum wird die Aufwandsentschädigung von CHF 3’000 für das Zentralsekretariat in Frage gestellt. Der Präsident verweist darauf, dass der Betrag gleich hoch wie im Budget 2018 festgelegt wurde, weil die Erfahrungen für die tatsächlichen Ausgaben noch fehlen. Weiter führt der Kassier aus, dass die Einnahmen von CHF 50’800 im Budget 2018 neu auf CHF 55’015 im Budget 2019 steigen. Aus dem Kreis der Delegierten wird bemängelt, dass die Kosteneinsparungen beim Vereinsorgan nicht den Teilvereinen zugutekämen. Wie der Präsident ausführt, sei dies für 2019 tatsächlich der Fall. Einerseits weil einmalige Mehrausgaben für den Relaunch der Webseite anstünden, wobei die Bedeutung der Webseite für den Verein hinsichtlich Zielpublikum unbestritten sei; anderseits, weil die Kosteneinsparungen beim Vereinsorgan erst geplant aber noch nicht in der Praxis gesichert seien.

 

Das Budget 2019 wird mit 0 Gegenstimmen aber 4 Enthaltungen von der Delegiertenversammlung genehmigt.

 

  1. Wahlen

Bruno Lafranchi und Ruedi Kern hatten den Rücktritt aus dem Vorstand bekannt gegeben.

Mit dem Ausscheiden von Bruno Lafranchi als Vizepräsident und Ruedi Kern als Vertreter für das Vereinsorgan verbleibt somit nur noch der Präsident als gewähltes Mitglied des Zentralvorstandes. Zudem musst auch ein neuer Kassier gewählt werden.Um das statutenkonforme Funktionieren des Zentralvorstandes sicherzustellen, müssen mindestens ein Kassier und ein Vizepräsident gewählt werden.

 

Der Präsident verdankt nochmals das Engagement von Bruno und Ruedi im Zentralvorstand und übergibt das Wahlverfahren dem Wahlobmann Stefan Kälin.

 

Auf Vorschlag des Wahlobmanns wird Bertram Dunskus mit Applaus für ein weiteres Jahr als Präsident gewählt. Als Kassier wählt die Versammlung einstimmig Max Dormann; ebenfalls einstimmig wird Anton Kilchmann als Vizepräsident gewählt.

Als Revisoren bestellt die Versammlung einstimmig Thomas Zudrell, Ernst Tanner und Christian Jehli.

 

Der Präsident verdankt das Wirken des Wahlobmanns mit einem kleinen Geschenk.

Er dankt weiterhin den anderen Vorstandsmitgliedern für ihre Treue und Unterstützung und zeigte sich optimistisch, mit einem dynamischen und schlagkräftigen Team die kommenden Herausforderungen bewältigen zu können.

 

  1. Verschiedenes

Die nächste DV wird auf den 20.02.2020 festgelegt. Der Tagungsort bleibt noch offen.

Der Präsident regt an, die nächste Versammlung mit einem Nachtessen zu beschliessen. Eine Befragung des Plenums ergibt aber keine klare Antwort.

 

Aus dem Plenum wird der Wunsch geäussert, die Versammlungszeit zukünftig zu kürzen.

 

  1. Ehrungen

Auf Antrag des Vereins «Silvesterlauf» wird Konrad «Koni» Egli und auf Antrag des Vereins «Sport für Alle» Monika Meile mit grossem Applaus zu Ehrenmitgliedern ernannt. Beide dürfen aus den Händen des Präsidenten eine Urkunde und ein kleines Geschenk entgegennehmen.

 

 

Damit ist die Versammlung am Ende der Traktandenliste angelangt und der Präsident kann um 21.15 Uhrdie Versammlung schliessen. Er dankt den Teilnehmern nochmals für ihr Interesse und Engagement und wünscht allen eine gute Heimkehr.

 

Die Versammlung wird mit einem kleinen Apéro abgerundet.

 

Zürich, 26.01.2019

Der Protokollführer: Anton Kilchmann