Otto Graber feierte den 100. Geburtstag

Zum zweiten Mal in seiner Geschichte darf der TVU mit Otto Graber einem Mitglied zum 100. Geburtstag gratulieren. Im Pflegezentrum Gerenholz am Fusse des Üetlibergs überbrachte am 3. März eine Delegation des TVU 60plus die Glückwünsche des Vereins, bei dem Otto schon seit 83 Jahren Mitglied ist. Otto ist damit nicht nur das „dienstälteste“ Mitglied des TVU, sondern er ist auch der letzte noch lebende Mitarbeiter beim Bau des TVU-Skihauses auf dem Stoos im Jahre 1936. Als Mitglied der ehemaligen TVU-Skiriege musste er jetzt noch miterleben, wie der Skiclub Ende Januar 2018 aufgelöst wurde, so dass Otto nun neu als A-Mitglied des TVU 60plus geführt wird. Er ist dort nun das einzige Mitglied 100+…
TVU 60plus Präsident Jörg Schaad, der am Vortag (2. März) seinen 75. Geburtstag gefeiert hatte, war damit natürlich bestens qualifiziert, dem 100jährigen Jubilar zu gratulieren und ihm die TVU-Geschenke zu überreichen. Otto, der bis vor etwa drei Jahren noch seinen eigenen Haushalt geführt hatte, steht zwar noch jeden Tag für wenige Stunden auf, hat aber ein grosses Problem mit dem Gehör, so dass für ihn die Teilnahme an einem Gespräch nur noch sehr rudimentär möglich ist. Aber als er die TVU-Delegation mit Jörg Schaad und Trix und Peter Tobler einmal erkannt hatte, war ihm die Freude über diese Begegnung deutlich anzusehen, und er war dankbar für die Grüsse aus dem Kreis der Mitglieder seines Lieblingsvereins.
Otto Graber, der während über 50 Jahren als Goldschmied am Rennweg arbeitete, ist vielen Untersträsslern noch aus der TVU-Chronik bekannt, wo er während Jahrzehnten mit einem Inserat präsent war, auf dem man ihn in seiner Goldschmiede an der Arbeit sieht.
Wir wünschen Otto weiterhin alles Gute und einen gut behüteten und schmerzlosen Lebensabend im Kreise von Seinesgleichen im Altersheim.
P.T.

Seltene Duplizität von Namen und Ereignissen
pt) Der Adjunkt in der Stadtverwaltung war leicht genervt: «Was heisst: Gratulationen zu Herrn Grabers 100. Geburtstag nicht vergessen? – Das haben wir doch schon vor zwei Monaten erledigt!» Stimmt, aber damals ging es um den Hans Graber vom TV Wiedikon, und jetzt geht es um Otto Graber vom TV Unterstrass!

Es ist in der Tat eine seltene Duplizität von Ereignissen und Namen, wenn innerhalb von zwei Monaten zwei Herren Graber in der gleichen Stadt ja sogar im gleichen Quartier ihre 100. Geburtstage feiern können. Die beiden haben jedoch keine verwandtschaftlichen Beziehungen. Hans stammt ursprünglich aus dem Baselbiet und kam über den TV Oberwil und die Alte Sektion Zürich zum TV Wiedikon, wo er als Kunstturner über 30 Kränze herausturnte. Er blieb als Hauswart des Döltschi-Schulhauses auch später mit dem Kunstturnen verbunden, denn die «Günthard-Boys» hatten dort jahrelang ihre Trainingshalle.
Wie nahe seine Beziehungen auch zum TVU sind, beweist das Geschenk von Christian Kohli, der seinem Kameraden bei den Eidgenössischen Veteranen ein Gedichtbüchlein des TVU-Poeten Hans Gasser übereichte.

– Rückspiegel auf den Bau des TVU-Skihauses mit Erlebnisbericht von „Otteli“ Graber