Neue Ehrenmitglieder: Silvia Gisler und Verena Regli, Ski Club

pt) Die beiden neuen Ehrenmitglieder aus dem Skiclub brauchen eine gemeinsame Einführung, denn sie weisen derart viele Gemeinsamkeiten auf, dass man sie fast als Ski Club-Zwillinge bezeichnen könnte.

Gisler-Regli 1978, StoosSilvia Gisler und Verena Regli sind bereits seit über 30 Jahren gemeinsam im Vorstand des Skiclubs und „managen“ das „Back-Office“, das heisst sie haben als Sekretärin und Aktuarin dafür verantwortlich, dass der Laden läuft. Sie haben während ihrer Vorstandstätigkeit nicht weniger als vier Präsidenten erlebt und waren dabei Garantinnen für Kontinuität und Geradlinigkeit im Leben des Ski Clubs.

Angefangen hat jeweils alles auf dem Stoos im TVU-Skihaus, wo sie auch ihre späteren Ehemänner kennen lernten, beide ebenfalls langjährige Skiriegler.

EM 2014 Gisler RegliSeit dem tragischen Tod des Präsidenten Hans Seeholzer im Sommer 2012 haben Silvia und Verena auch noch die Führung im Skiclub übernommen und funktionieren als Leitungsteam reibungs- und tadellos.

Die Ernennung zu Ehrenmitgliedern für die beiden Damen war schon längst überfällig.

 

 

 

Silvia Gisler-Contestabile

EM 2014 Gisler Silvia 1Silvia Gisler trat als Silvia Contestabile im Frühjahr 1970 der eben kurz zuvor gegründeten Damen-Leichtathletik­gruppe des TVU bei und gehörte damit zu den ersten Frauen, welche die bisherige Männer-Bas­tion TVU eroberte. Das war eine ganz fidele Gruppe, welche neben der Leichtathletik auch das Skifahren pflegte, und damit war die Verbindung zum TVU-Skihaus auf dem Stoos geschlagen. Silvia wurde Mitglied der Skiriege und wie so viele andere Damenturnerinnen, fündig bei der Partnersuche… Mit Domi Gisler lernte sie einen jungen Skiriegler kennen, den sie 1988 heiratete. Mit dem neuen Familiennamen war auch das Problem gelöst, dass man bisher nie wusste, wo die Betonung im Wort Contestabile lag…

In der Skiriege übernahm Silvia 1981 das Amt einer Aktuarin und war fortan für die ordentliche Führung der Mitgliederliste verantwortlich. In den 31 Jahren bis 2012 half sie den jeweiligen Präsidenten, den „Laden“ in Ordnung zu halten. Und wann immer es etwas Ausserordentliches zu organisieren galt, war sie an vorderster Front mit dabei, meist zusammen mit ihrem Ehemann Domi. Früher war ihre Hilfe bei Skirennen im Rennbüro gefragt, später waren es vornehmlich gesellige Anlässe unter dem Jahr, welche ihre Handschrift trugen. Legendär ist dabei die jahrelange Betreuung des Chnoblibrotstands am oberen Rennweg während dem Silvesterlauf. Aber auch heute noch ist Silvia mit Ideen für Ausflüge und Spezialanlässe immer wieder zugegen, und selbstverständlich auch bei deren Durchführung dabei. Seit 2012 bildet Silvia, wie bereits erwähnt, zusammen mit Verena das Leitungsteam des Skiclubs.

 

Verena Regli-Steiner

PF Regli Verena 5Verena Regli  wurde im TVU im Frühjahr 1973 erstmals als Verena Steiner amtlich vermerkt, und zwar als Mitglied der Skiriege mit Hauptmitgliedschaft im Da­menturnverein Un­­ter­strass. Damit war auch ihr Weg ins TVU-Skihaus auf dem Stoos vorgezeichnet, und es kam, wie es kommen musste: Sie traf auf einen jungen Mann mit einem im TVU sehr prominenten Familiennamen. Martin Regli hiess der Skiriegler, der ihr so sympathisch war, dass die beiden im Herbst 1981 eine Familie gründeten. Aber schon 1980 wurde Verena, noch unter dem Familiennamen Steiner, in den Vorstand der Skiriege gewählt, wo sie fortan das Sekretariat führte und damit eigentlich alle Fäden des Clubs in ihrer Hand hielt. Und weil sie sich gewöhnt war, zu organisieren und ihre Ideen auch durchzusetzen, war sie in der Folge während 32 Jahren praktisch unersetzbar. Als es dann 2012 kurzfristig galt, sich über die Fortsetzung der Vereinsführung im Skiclub einig zu werden, zögerte Verena nicht, zusammen mit Silvia die Verantwortung zu übernehmen. Seit 2007 sitzt auch Ehemann Martin Regli (Kassier) im Vorstand, womit immerhin 50% des Ski Club-Vor­stands im gleichen Haushalt lebt und die Entscheidungswege wirklich kurz sind.

Und auch Verena und Martin Regli waren früher bei der Organisation der Skianlässe und TVU-Meisterschaften nicht aus den OKs wegzudenken, und in neuester Zeit ist Verena eine der treibenden Kräfte bei den beliebten alljährlichen Veranstaltungen des Skiclubs. Natürlich waren auch beide Reglis beim Chnoblibrotstand mit von der Partie, vom Aufstellen des Standes über das Schmieren, Backen und Verkaufen der Chnoblibrote bis zum nächtlichen Aufräumen gehörte alles dazu. Falls es dabei Verbrennungen oder sonstige medizinische Probleme gegeben hätte – Verena ist seit langem auch im Samariterverein Uster eine sehr aktive Helferin mit besten medizinischen Kenntnissen. Gegen die Schwindsucht im Mitgliederbestand des Ski Clubs ist allerdings sogar sie machtlos.