Melbourne-Kaleidoskop

Was ausserdem bei diesen Olympischen Spielen noch bemerkenswert war:

kal-gontersweiler-doris

Doris Gontersweiler, die einzige Frau im Schweizer-Team. Die Schwimmerin vom SV Limmat heiratete später den Fünfkämpfer Werner Vetter und gehörte ebenfalls zum „Melbourne-Club“.

kal-stalder-josefJosef Stalder, Olympiasieger 1948 im Bodenturnen und mehrfacher Olympia-medaillengewinner wurde wegen seiner Prinzipientreue zum Buhmann der Boykott-Geschädigten.

kal-oerter-al Al Oerter, der amerikanische Diskuswerfer begann in Melbourne seine imposante Siegesserie. Er gewann an vier Olympischen Spielen hintereinander die Goldmedaille im Diskuswerfen. kal-zatopek-emil

Emil Zatopek, der dreifache Olympiasieger von 1952 (5000m, 10’000m, Marathon). beendete in Melbourne seine olympische Karriere mit einem 6. Rang im Marathonlauf

kal-zador-ervin-ung Im Wasserball-Halbfinal UdSSR – Ungarn herrschte Krieg über und unter Wasser. Die Ungarn provozierten ihre Gegner und diese schlugen zurück. Ervin Zádar, der zweifache Torschütze verliess das Bassin vorzeitig mit blutendem Kopf. Die Ungarn siegten mit 4:0 und wurden schliesslich Olympiasieger. stockholm-spiele_jpgIm Medaillenspiegel der Sommerspiele von 1956 taucht die Schweiz trotz dem Boykott im Medaillenspiegel auf. Wegen Quarantänebestimmungen mussten die Reiterwettbewerbe im Sommer in Stockholm ausgetragen werden, und dort holte das Schweizer Dressur-Team die Broncemedaille.
   

 

–  Zurück zum Bericht über den Boykott

–  Glück im Unglück trotz Olympia-Boykott

–  Fons Kümin, unser Mann in Melbourne