Langstreckenläufer in ihrem Element

Der Bericht über das Trainingswochenende der TVU-Laufgruppe in Tschagguns vom 5. bis 8. Mai 2016.

von: Johannes Bartsch

Unser Trainingslager begann am 05.05.2016 um 8:30 Uhr mit der Fahrt nach Tschagguns. Nachdem wir gegen 12:00 in angekommen waren, hatten wir kurz die Gelegenheit unser Gepäck aufs Zimmer zu bringen und da wir natürlich jetzt alle recht hungrig waren, gab es ein sehr feines Mittagessen im Gasthof Löwen

Es gab bis auf die vegetarischen Ausnahmen, bei allen Wiener Schnitzel mit Salat und dazu Preiselbeeren. Das war genau die richtige Stärkung für uns Sportler.

Danach bezogen wir unser Hotelzimmer und fachsimpelten mit den anderen Athleten. Matthias hatte uns zuvor wie immer den Trainingsplan zukommen lassen und so wussten wir, was uns später erwartete.

Bei herrlichem Wetter, was wir das gesamte Trainingslager in vollen Zügen geniessen durften, ging es um 15 Uhr 80 min locker los und wir genossen die wunderschöne Landschaft rund um Tschagguns.

Danach gab es wie üblich ein gemeinsames Dehnen und Kraftübungen auf einer Wiese ganz nah von unserem Hotel entfernt. So gegen 19 Uhr gab es wie an den andren Trainingstagen auch ein sehr feines 5-Gänge-Abendessen, bei dem wir den Tag Revue passieren lassen konnten, und uns fachlich über Laufschuhe und Trainingsmethoden austauschten oder uns gegenseitig von unseren Erfolgen erzählten. Zudem gab es etwas zu feiern: Dazu machte Andre erst ein Rätsel. Er ist 20 Jahre bei uns, er ist ein erfolgreicher Läufer. Danach schauten sich alle an und es wurde eifrig überlegt, wer es sein könnte. Dann wurde das Geheimnis aufgelöst und Matthias Kuster, der 20 Jahre in der Laufgruppe ist, gebührend gefeiert.

Dazu hatte ein Läufer extra zwei Schoggikuchen in der hauseigenen Konditorei bestellt und natürlich dementsprechend mit dem Logo des TVUs versehen. Es wurde also noch ein ganz besonders feiner und toller besonderer Abend gefeiert.

Die Laufgruppe feierte im Trainingswochenende das 20-Jahre-Jubiläum von Matthias Kuster.

Die Laufgruppe feierte im Trainingswochenende das 20-Jahre-Jubiläum von Matthias Kuster.

Intervall und Berglauf

Schon am nächsten Tag ging es wieder früh nach dem Frühstück los. Es stand ein hartes Intervalltraining auf dem Programm, was wegen der hohen fast schon sommerlichen Temperaturen sehr hart und schweisstreibend war. Nach einer individuellen Erholungsphase gab es am Nachmittag noch Pilates Training mit einer topfitten Lehrerin, die uns zeigte, was es heisst, beweglich zu sein.

Am Samstag folgte dann das Highlight an diesem Trainingswochenende. Der Berglauf in Silbertal stand auf dem Programm. 14 KM mit knappen 700 Höhenmetern mussten bezwungen werden. Oben auf dem Gipfel beim Restaurant Kristberg wurden dann alle mit einer Laola-Welle empfangen und dazu gab es etwas Fines zu trinken oder einen Kaiserschmarren mit Apfelkompott. Das hatten wir uns auch verdient. Der Ausblick, wie man ihn auf den Bildern erkennt, war einfach wunderschön und wir genossen den Nachmittag bei herrlicher Fernsicht.

Herrliche Aussicht nach 14km und 700 Höhenmetern.

Herrliche Aussicht nach 14km und 700 Höhenmetern.

Einige von uns hatten nach dem Berglauf noch nicht genug und rannten dann wieder alles zurück ins Hotel. Andere nahmen das Gepäck mit auf den Weg nach unten – dafür nochmals ein grosses Dankeschön – und so trafen wir uns später alle recht müde aber sehr gut gelaunt wieder in Tschagguns im Hotel.

Rundum zufrieden

Der letzte Tag begann nicht wie immer. Zuerst wurden die Laufschuhe angezogen und der letzte Dauerlauf stand auf dem Programm. Nachdem wir diesen absolviert hatten und wir insgesamt gesehen in diesem Trainingslager fast 70 km in den Beinen hatten, liessen wir uns das Frühstück besonders gut schmecken. Danach packten wir zusammen und fuhren individuell nach Zürich zurück.

Ein wirkliches tolles und abwechslungsreiches Trainingswochenende ging damit zu Ende. Ich kann jedem empfehlen, einmal daran teilzunehmen. Der individuell zusammen gestellte Trainingsplan von Matthias ist super – auch dafür vielen Dank.

Das Hotel Cresta und das Essen im Hotel war wie immer sehr lecker, die Gastfreundlichkeit im Hotel ausgezeichnet und die Umgebung rund um das Hotel wunderschön.

Blick in den vom Hotelgarten in die Berge

Blick in den vom Hotelgarten in die Berge

Dazu kommt das gegenseitige Unterstützen, sei es bei der Gepäckrücknahme vom Berglauf oder beim Leihen von Trainingsutensillien, beim Anleiten oder Neukennenlernen anderer Kräftigungsübungen, funktioniert in der TVU-Gemeinschaft hervorragend.

Seid also im nächsten Jahr mit dabei, es lohnt sich sehr!

Bilder: Remo Kohler, Johannes Bartsch

Kneipp Anlage mit Barfusspfad ganz in der Nähe vom Hotel

Kneipp Anlage mit Barfusspfad ganz in der Nähe vom Hotel

Strecke flussaufwärts

Strecke flussaufwärts