Jahresbericht 2014 des TVU-Zentralpräsidenten

Jubiläumsjahr „150 Jahre TV Unterstrass“

Das Jahr 2014 war geprägt von neun Jubiläumsanlässen, die zusätzlich zum Vereinsalltag durchge­führt wurden. Die organisatorischen Hintergründe werden in einem separaten Bericht beleuchtet. Ich beschränke mich hier auf einen kurzen Abriss der Veranstaltungen.

30. Januar 2014:   Offizielle Geburtstagsfeier an der Universität Zürich-Irchel

Der Einladung zur Geburtstagsfeier folgten rund 230 geladene Gäste. Gemeinsam mit verdienten Mitgliedern des TVU, erlebten Vertreter aus Sport, Politik und Wirtschaft einen fröhlichen Abend in den Räumlichkeiten der Uni Irchel Zürich. Zum Apéro im Lichthof spielte die Jazzband the monkey come down auf. Bruno Seiler begrüsste begleitet von Trommelwirbeln die illustre Gästeschar, darunter Regierungsrat Mario Fehr als Vertreter der Kantonsregierung. Die Jugendriege unter Leitung von Monika Meile unterhielt die Zuschauer mit einem Turnprogramm. Anschliessend verschob sich das Publikum zu einem Kaminfeuergespräch in einen Hörsaal. Unter der Leitung des bekannten Sportmoderators Henry Gammenthaler zogen die Gesprächspartner Peter Tobler, Franz Kälin und Bruno Lafranchi eine tolle verbale Show zu den Themen Sport, TVU, persönliche Erfahrungen und Erinnerungen an Ereignisse aus den letzten 25 Jahren der Vereinsgeschichte ab. Begleitet wurden die Ausführungen von Film- und Bilddokumenten aus der Zeit. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Kapelle Alpstein mit Appenzeller-Folkloremusik. Das Publikum hatte seinen Spass an den vielen wachgerufenen Erinnerungen. Anschliessend wurden die Sitzplätze im festlich dekorierten Lichthof bezogen. Anlässlich der offiziellen Begrüssung konnte ich mit allen noch lebendenden Zentralpräsidenten des TVU: Christian Kohli, Kurt Andermatt, Heinrich Erb und Karl Kübler zusammen mit den Gästen auf eine erfolgreiche Zukunft des Geburtstagskinds, TV Unterstrass, anstossen. Nach einem vorzüglichen Nachtessen durfte der TVU diverse Grussbotschaften der Vertreter von Behörden und Verbänden entgegennehmen. Alle Redner zollten dem Verein Respekt und Anerkennung für die sportlichen Leistungen und die gesellschaftlichen Werte, denen er nachlebt. Mit Musik und guter Stimmung ging dieser Anlass zu Ende. Ein besonderer Dank für die vorzügliche Betreuung gehört dem OK Präsidenten Bruno Seiler und seinem aus dem Kreise der Handballer rekrutierten Helferteam. In diesen Dank beziehe ich auch die Verantwortlichen der Uni Zürich-Irchel und deren Chef vor Ort, Ralph Stöber ein, die unseren Anlass in diesem erlesenen Umfeld möglich machten.

 

2. März 2014:   Schweizer Meisterschaften im Crosslauf auf der Allmend Brunau

Ein kompetentes Team, mehrheitlich aus den Reihen des Silvesterlaufs, unter Leitung von Bruno Lafranchi, organisierte die traditionsreiche Wintermeisterschaft der Langstreckenläufer. Als Austragungsort wurde die Allmend Brunau, mit Zentrum Zürcher Saalsporthalle, gewählt. Die geschickt angelegte Laufstrecke stellte hohe Ansprüche an die Leistungen der Athleten und war für die Zuschauer übersichtlich und damit attraktiv angelegt. Etwa 900 Läuferinnen und Läufer, darunter Olympiasiegerin Nicola Spirig, bestritten die Läufe in insgesamt 40 separat gewerteten Kategorien. Bei trockener, kühler Witterung ergaben sich spannende Rennen. Zum Apéro mit Gästen wurden interessierte Mitglieder des TVU durch Franz Kälin eingeladen und betreut. Der ganze Anlass verlief ohne Zwischenfälle, sportlich anforderungsreich und einwandfrei. In finanzieller Hinsicht sorgte eine ausgeglichene Rechnung dafür, dass auch der zu leistende Oekoausgleich, die Wiederherstellung der genutzten Fläche und eine teilweise Wiesenansaat von Hand durch die Organisatoren bezahlt werden konnte. Ein herzlicher Dank an das gesamte OK für diese reife Leistung. Anerkennung für die Bereitstellung der Saalsporthalle durch das Sportamt der Stadt Zürich. Hervorzuheben Werner Amstutz, der als ehemaliger Sportkreischef seine Dienste im OK zur Verfügung stellte.

6. April 2014:   Zürich Marathon rund ums Zürcher Seebecken

Im Rahmen des Zürich Marathon beabsichtigte der TVU die Durchführung einer Nostalgie-Stafette „Quer durch Zürich“, auf einer Strecke von 3 km auf der unteren Bahnhofstrasse. Nach ersten mündlichen Zusagen war das Interesse an diesem Wettkampf ungenügend. Schweren Herzens mussten die Projektverantwortlichen Corinne Meier und Peter Tobler auf dieses Einlagerennen verzichten. Schade für ihre Arbeit, trotzdem herzlichen Dank für die Bemühungen. Für den TVU blieb die Gelegenheit als Gast des Zürich Marathon ein Kameradschaftstreffen, organisiert durch Franz Kälin und offeriert von Bruno Lafranchi durchzuführen. Weitere Untersträssler waren als Aktive und Helfer an diesem Anlass beteiligt.

 

24./25. Mai 2014:   Schweizerisches Minihandball-Festival in Zürich-Nord

150 Jahre TVU – 150% Handball unter diesem Motto begrüsste TVU Handball über 1000 Kinder aus der ganzen Schweiz zu zwei Tagen Jugend-Handball der besonderen Art. Mit riesigem Einsatz machte das Organisationsteam unter Leitung von Martin Fäh und unter Mithilfe praktisch aller Mitglieder der Handballer und deren Angehörigen sein Versprechen für zwei unvergessliche Spieltage wahr. Auf die städtischen Schulanlagen Im Birch und Buhn/Buhnrain in Zürich-Nord verteilt wurde auf den vorhandenen Spielplätzen praktisch ununterbrochen Handball gespielt. Die Spielfreude der Kinder war für Organisatoren Dank für die perfekte Arbeit. Zahlreiche Gäste beehrten den Anlass mit ihrem Besuch. Neben den Handballspielen wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten, von Klettern über Guggenmusik bis zum Mini-OL. Eine der beliebtesten Disziplinen war das Betten-Rennen Mannschaft bei dem es darum ging, ein Bett in der kürzesten Zeit durch einen Hindernisparcours zu schieben. Durch eine von Barbara und Stefan Kälin organisierten Tombola wurde auch der Vereinskasse der Handballer gedacht. Spass und Spiel bei besten Wetterbedingungen, besser konnte sich TVU Handball nicht präsentieren. Neben der Vielzahl von Erlebnissen konnte jedes Kind noch ein sehr schön gestaltetes MINIHANDBALL-Badetuch mit einem Aufdruck von Peter Huerzeler Veranstaltungs-Cartoon zur Erinnerung mit nach Hause nehmen. Mit einem speziellen Nachtessen für alle Helfer wurde dieser erfreuliche Anlass abgeschlossen. Im Rückblick ist für mich der tolle Einsatz aller Handballer als Funktionär, Schiedsrichter, Organisator und Helfer der erfreulichste Aspekt und das grösste Versprechen für die Zukunft. TVU Handball ist mit diesem Anlass weiter zusammengewachsen.

 

11. Juni 2014:   Fahrt ins Blaue der anderen Art in Zürich und Umgebung

Die „Tour de Zurich“ von TVU 60plus führte seine Mitglieder an ihnen bekannte aber mittlerweilen fast vergessene Standorte. Alles mit dem Ziel Bilder aus der Geschichte des TVU wieder aufleben zu lassen. In der Abfolge Steinkluppe – Sihlhölzli – Turnerhaus Hönggerberg – Hotel Krone Unterstrass – Rösli wurden Schauplätze aus dem Alltag des gestrigen und heutigen TVU Alltags besucht. An allen Orten berichteten kompetente TVU-ler über allgemeine Entwicklungen in den einzelnen Sportarten und über persönliche Erlebnisse. Viele Probleme, die den Vereinsalltag vergangener Jahre prägten, müssen auch heute noch, allenfalls mit anderen Randbedingungen, bewältigt werden. Ich denke dabei an die eindrücklichen Schilderungen von Alfons Kümin bei seiner Suche nach Tombolapreisen in den 1950er Jahren. Ich danke Jörg Schaad und Peter Tobler für die Organisation und Allen, die zu diesem denkwürdigen Anlass beigetragen haben. Ein besonderer Dank gilt Petrus, der dafür sorgte, dass am 11. Juni 2014 Sommer war und damit dem Tag zusätzlichen Glanz verliehen wurde.

 

12.–17. August 2014:   Leichtathletik EM 2014 im Zürcher Letzigrund

Die Leichathletik EM 2014 war zwar nicht direkter Bestandteil des Jubiläumsprogramms 150 Jahre TVU. Trotzdem nutzten wir die Gelegenheit, an diesem Anlass einen Fan-Corner einzurichten. Viele Mitglieder machten von der Möglichkeit, mit gekauften oder geschenkten Tickets die Interessanten Wettkämpfe zusammen mit anderen Vereinskollegen zu geniessen, Gebrauch. Eine tolle sportliche Atmosphäre, hinreissende Wettkämpfe, Schreckmomente und Witterungskapriolen boten während beinahe einer Woche einmalige Erlebnisse und wertvolle Begegnungen. Dass auch der TVU Einsatz beim Billettkauf das finanzielle Ergebnis der EM 2014 nicht verbessern konnte und damit aus gezeichneten Partizipationsscheinen Spenden wurden, schmälert unsere Rechnung. Der Einsatz zu Gunsten der Leichtathletik in unserem Land muss uns nach den erlebten Wettkämpfen als gerechtfertigt angesehen werden.

 

23. August 2014:   TVU-Jugensportfest auf dem Milchbuck und im Irchelpark

Das Schulhaus Milchbuck und der Irchelpark der Uni Zürich bildeten die Kulisse für ein Treffen der TVU-Jugend. Corinne Meier hat mit einem OK für die 10 bis 14 jährigen Jugendlichen einen tollen Sporttag organisiert. Tatkräftig wurde sie dabei durch den Ski Club unterstützt, der das Gros der Helfer stellte und seine Kompetenz im OL-Sport bewies. Am Anlass nahmen etwa 50 Kinder teil, mehr waren eingeladen. Eine besondere Feststellung konnte ich an diesem Anlass machen. Hier trafen Kinder aus allen Vereinen und vor allem ältere Betreuer aus dem Skiclub und Sport für Alle aufeinander. Aus einem anfänglichen Lehrer/Funktionär zu Schüler/Prüfling Verhältnis wurde im Laufe des Tages ein vergnüglicher Wettkampf mit einem sehr entspannten Verhältnis zwischen allen Teilnehmern. Sein Erinnerungs-T-Shirt konnte jeder Jugendliche mitnehmen, die Helfer wurden mit dem offiziellen Jubiläumsdress ausgerüstet. Ein Anlass, der allen, die ihn erleben durften, in guter Erinnerung bleiben wird. Herzlichen Dank für die Organisation an Corinne Meier, Peter Tobler und Bruno Seiler sowie alle Helfer und Wohltäter.

 

13. September 2014:   Schweizer Staffel-Meisterschaften im Sihlhölzli, Zürich

Von diesem Anlass kann ich nicht aus eigener Erfahrung berichten. Infolge Ferienabwesenheit habe ich diese Wettkämpfe versäumt. Bertram Dunskus als OK Präsident hat die Staffel-Meisterschaften der besten Leichtathleten des Landes zusammen mit einer grossen Helferschar tadellos durchgeführt. Dass an diesen Wettkämpfen auch noch LAC TVU Athletinnen die Goldmedaillen über 3×1000 m und in der Olympischen Staffel gewannen, belohnte den LAC auch in sportlicher Hinsicht. Gesellschaftlicher Höhepunkt dieses Anlasses war das Treffen „50 Jahre danach“ mit dem das TVU-SVM Siegerteam 1964 noch glorreicheren Zeiten gedachte. Herzliche Gratulation an die Organisatoren des LAC TVU, die sich mit diesem Anlass an der Spitze der CH-Leichtathletik-Organisatoren zurückgemeldet haben.

 

23. November 2014:   Jubiläumsfeier im Zirkus „Salto Natale:  Mirlando“

Weit über 300 TVU Mitglieder und Anhänger nahmen an der Jubiläumsfeier im Chapiteau des Zirkus SALTO NATALE teil. Ein unbeschwerter Tag in einer wunderschönen Feiertags-Ambiance im exklusiven Kreise des TVU war der gesellschaftliche Höhepunkt des Jubiläumsjahrs. Clown Franzo (Franz Kälin kostümiert als veritabler Cirkusclown und als solcher von vielen Gästen nicht auf Anhieb erkannt) begrüsste die Gäste persönlich. Der Anlass begann mit einem Apéro und einem vorzüglichen, reichhaltigen Sonntagsbrunch. Die Gäste nutzten die Gelegenheit zum Auffrischen vieler langer Bekanntschaften bei lockerer Stimmung. Mit der Begrüssung und Vorstellung der Zirkusdirektoren Rolf und Gregory Knie leitete OK Präsident Bruno Hiestand zum anschliessenden Programm im Zirkuszelt über. In diesem Zusammenhang wurde mir, als Jubiläumsgeschenk 20 Jahre Zentralpräsident TVU, ein Ordonnanzfahrrad Modell 1944 geschenkt. Damit hatte ich Gelegenheit erstmals in meinem Leben mit einer Fahrradnummer im Zirkus aufzutreten. Herzlichen Dank an Alle, die dieses Geschenk möglich gemacht haben. Von den besten Plätzen aus ein tolles Unterhaltungs-Programm zu geniessen, war eine einmalige Gelegenheit. In der Pause und nach der Veranstaltung wurde für das leibliche Wohl gesorgt. Möglichkeiten zu vielen Gesprächen und zum Erinnerungsaustausch boten sich. Besten Dank an Bruno Hiestand für die dank den guten persönlichen Beziehungen zur Familie Knie gelungene Feier und an Franz Kälin, der neben seinem Auftritt in der Manege auch das Ticketing des Anlasses besorgte.

 

14. Dezember 2014:   38. Zürcher Silvesterlauf in der Zürcher Innenstadt

Beinahe 22’000 Läuferinnen und Läufer hatten sich zum 38. Silvesterlauf angemeldet. Mit nochmaligen Korrekturen an der Laufstrecke wurde aus Sicherheitsüberlegungen der Zieleinlauf neu angelegt. Um eine Konfrontation der Läuferschar mit dem Tram- und Autoverkehr in der Bahnhofstrasse zu vermeiden, wurde der Auslauf nach dem Ziel neu in Richtung Münsterhof kanalisiert. Entsprechend wurde die Schlussschlaufe der Strecke neu zum Ziel auf der Höhe der Nationalbank geführt. Diese Änderung hat sich bewährt, das neue Ziel fanden von gestarteten 19’501 Teilnehmer 19’282. Alle Zahlen stellen neue Rekorde dar, der Jubiläumslauf war der grösste Zürcher Silvesterlauf aller Zeiten. Besonders bemerkenswert, dass der Lauf bei idealer Witterung, trocken bis nach 1800 Uhr, Temperaturen von plus 10 Grad, eine enorme Zuschauerzahl anlockte. Das gut vorbereitete OK Silvesterlauf wurde von diesem Andrang aber nicht überrascht. Der ganze Anlass verlief aus organisatorischer Sicht sehr ruhig. Im Festzelt konnte Jörg Schaad TVU 60+ mit Ehrenmitgliedern und Gönnern zu einem Willkommensbuffet begrüssen. Die VIP-Gäste aus Politik, Sport und Sponsoring hatten Gelegenheit, den gesamten Anlass direkt an der Strecke zu verfolgen. Anlässlich des Apéros im Lichthof des Stadthauses gab uns Regierungsrat Thomas Heiniger als Gast die Ehre. Anlässlich der offiziellen Begrüssung lobte die höchste Zürcherin, Gemeinderatspräsidentin Dorothea Frei, das OK Silvesterlauf für den gelungenen Traditionsanlass und gratulierte dem TVU zum Jubiläum. Die Gäste nahmen mit Freude die von den Handballern gestifteten Badetücher des MINIHANDBALL-Festivals als Gastgeschenk mit. Bereits traditionell ist die Einladung an alle TVU Mitglieder, den Lauf zu besuchen und sich an der Aktion Gratiswurst für TVU-Mitglieder zu beteiligen. Erfreulich mit welchem offensichtlichen Spass die Handballer ihren Verpflegungsstand führen und mit viel Klamauk für eine gute Stimmung an der Strecke sorgen.  Für die Nachwuchsförderung ist das I’M fit Programm der MIGROS von grosser Bedeutung. Die vielen Schulklassen bereichern das Programm und bringen Leben in den Anlass. Obwohl die Vereine des TVU in Bezug auf den Helfereinsatz bereits viel für das Jubiläumsjahr von ihren Mitgliedern verlangt hatten, konnten dieses Jahr mit einer verbesserten Personalpolitik genügend Helfer gefunden werden. Neue Herausforderungen sind in Bezug auf die Finanzierung des Anlasses zu erwarten. Wie mittlerweilen bekannt, reduziert das ewz sein Engagement im Sport und DIE POST plant den kompletten Ausstieg. Die Suche nach potenten Sposoren wird damit nicht einfacher. Die Arbeit wird dem Vorstand des Silvesterlaufs nicht ausgehen. Ich danke dem OK Präsidenten Bruno Lafranchi zusammen mit seinem OK für die erbrachte hervorragende Leistung und den damit verbundenen sportlich/organisatorischen Höhepunkt des Jubiläumsjahrs 2014.

 

Vereinsalltag 2014

Nach all diesen Ausführungen muss ich mich betreffend den Vereinsalltag 2014 beschränken.

Das Vereinsorgan berichtete mit 11 Nummern umfassend über das Jubiläumsjahr und vermittelte die aktuellen Resultate. Die Nachfrage bei den Inseraten ist ungenügend.

Die Homepage www.tvunterstrass.ch war wichtigstes Element in der Kommunikation im Zusammenhang mit den vielen Anlässen. Information, Meldewesen, Vor- und Nachbearbeitung der Ereignisse erfolgte umfassend und praktisch zeitverzugslos. Peter Tobler funktionierte mit seinen Berichten die Informationen beinahe zu Live-Reportagen um. Einen wertvollen Beitrag lieferte Frank Pospisil mit seinem umfangreichen Bildmaterial. Herrliche Fotos, schöne Motive, besondere Blickwinkel.

Der Einstieg der neuen Administratorin Theres Stropnik gelang nicht nach Wunsch. Verschiedene technische und persönliche Probleme erschwerten die Zusammenarbeit mit den Vereinen.

Unsere Vereinsadministrations-Software muss an neue Bedingungen und Anforderungen angepasst werden. Unter dem Druck der Anforderungen des Jubiläumsprogramms standen im abgelaufenen Jahr keine Kräfte zur Verfügung, um Veränderungen beim Alltag zu planen und durchzusetzen.

 

Kurzkommentare zu den Vereinen:

– Sport für Alle: keine besonderen Vorkommnisse

– TVU Handball: erfolgreiche Jugendarbeit, gefestigte Teams bei den Aktiven, Sponsoring ewz  

verlängert

– Ski Club: wenige sportliche Aktivitäten, zu hoher Altersdurchschnitt, keine Zukunftsvision

– LAC TVU: weitere sportliche Verbesserungen, Zusammenarbeit mit anderen Vereinen,  

Förderprojekte, mehrere EM Teilnehmer, zahlreiche Meistertitel für Einzelne und Teams

– TVU 60plus: die Zahl der Mitglieder wächst und wächst

– Silvesterlauf: in Bezug auf die Teilnehmerzahl kann es kaum besser gehen, geschenkt wird gar

nichts, auf Lorbeeren ruht sich schlecht.

 

Zusammenfassung

Wir können auf ein ausserordentliches Jubiläumsjahr 2014 zurückblicken. Trotz des biblischen Alters von 150 Jahren hat sich unser Verein sportlich, modern und offen präsentiert. Die gestellten Aufgaben wurden von allen Beteiligten sehr gut bewältigt. Wir können mit Stolz auf das Erreichte zurückblicken.

Nun muss unsere Konzentration auf unser sportliches Kerngeschäft zurück gelenkt werden. Gestärkt aus den gemachten Erfahrungen können wir mit Zuversicht das nächste Jahrhundert-Quartal angehen. Das Jahr 2039 steht als Ziel fest. Ich danke allen die Verantwortung übernommen haben und ihren Anteil zum wunderschönen Jubiläumsjahr 2014 geleistet haben. Ich entbiete Euch, liebe Untersträssler und allen Freunden unseres Vereins, die besten Wünsche für ein erfolgreiches Neues Jahr, das nötige Glück und Können, eigene hohe Ziele zu erreichen. Allen beste Gesundheit und einen guten Start ins neue Jahr 2015.

Reto Caminada