GV des Skiclubs 23. Nov. 2013

Generalversammlung des Skiclubs TVU vom 23.11.2013

 

Skifahren – Nebensache

Am Samstag, 23. November 2013, fanden sich im Restaurant Tramblu 18 Mitglieder des Skiclubs zur Generalversammlung ein. Das sind immerhin rund 28 % aller Skiclub-Mitglieder. Die beiden Extreme mit Maximilian Goldmann als 24jährigem „Junior“ und Werner Köhli als 92jährigem Doyen, könnten ja auf eine gesunde Alterspyramide im Skiclub hinweisen.SC-GV 2013-13 Dass dem nicht ganz so ist, beweist die Zahlenspielerei im untenstehenden Kästchen. Es muss den anwesenden Veteranen allerdings attestiert werden, dass sie alle noch unglaublich fit und „zwäg“ sind. Entgegen eines alten und ziemlich dummen Spruches leben Langläufer eben nicht nur länger, sie sehen auch länger gut aus…!

 

 

 

Das Leitungsteam Silvia Gisler und Verena Regli SC-GV 2013-05leitete die GV souverän, obwohl immer mal wieder etwas mehr Ruhe gefordert werden musste. Der eine oder andere ältere Herr (oder Dame?) hört nicht mehr so gut wie einst und deshalb war das vermeintliche Geflüster eher ein Gelärm. Verena schaffte es dank gut ausgebildeter Stimme dennoch, sich Gehör zu verschaffen und den Lärm zu durchdringen, obwohl der Lärmpegel manchmal beinahe dem eines Stadtrivalen-Derbys im Letzigrund entsprach. So konnten alle Traktanden speditiv durchgezogen werden. Alles wurde einstimmig angenommen, so dass Stimmenzähler Ruedi Bader nicht beweisen musste, wie gut und wie weit er zählen kann.

Am Schluss stellte man erstaunt fest, dass über vieles diskutiert worden war, nur nicht über das Skifahren, was bei einem Skiclub etwas seltsam anmutet. Deshalb meldete sich Maximilian, der Junge, zu Wort. Er ist nämlich einer von wenigen, der den Skiclub des TV Unterstrass am Engadiner und anderen Läufen vertritt. Dafür sei ihm herzlich gedankt und er aufgerufen, seine Resultate zu melden, auf dass sich der Skiclub seines Einsatzes rühmen und als Skiclub wahr genommen werden kann.

Nachdem die GV geschlossen war, deckte das Serviceteam des Tramblu die Tische für das Nachtessen, welches allen sehr gut mundete. Es wurden viele interessante Gespräche über gestern, heute, morgen und vielleicht sogar übermorgen geführt und alle genossen den gemütlichen Abend unter guten Freunden. Lediglich der einzige anwesende Hund fand das alles recht uninteressant, weshalb er aus lauter Langeweile seine Leine durchbiss, was sein Herrchen über alle Massen verwirrte, als er feststellte, dass am Ende der Leine kein Hund mehr war. Dieser konnte  mit seiner plötzlichen Freiheit allerdings nicht viel anfangen. Er blieb sitzen, wo er war und wartete brav, bis er wieder irgendwie an die zerfressene Leine gelegt wurde. Daraufhin wurde die gut gelaunte Runde aufgelöst und jedermann begab sich hinaus in die dunkle, kalte und sehr nasse Nacht und freute sich auf sein warmes, trockenes Zuhause.

                                                                                                                                     Alice MaurerBerichterstatterin Alice

 

 

Zahlen und Fakten aus dem Skiclub

 

Anzahl Mitglieder 64,                          an GV anwesend 18  (= 28 %)

Jüngster Teilnehmer:                         Max Goldmann (24)

Ältester Teilnehmer:                           Werner Köhli (92)

GV-Teiln. über 80 Jahre:                    5

GV-Teiln. unter 60 Jahre:                   1

Altersdurchschnitt aller 18 Teiln.:       71 Jahre 2 Monate

Am längsten SC-Mitglied:                  Gilbert Leemann (14.2.1945)

Am weitesten hergereist:                   Rolf Weber (Drammen, NOR)

                                                           (SC-Mitglied seit 17.2.1945!!!)

Zusammenstellung P.T.

                                                                                                                                                                                                                                                                         SC-GV 2013-16 SC-GV 2013-04    SC-GV 2013-02