Geräteturn-Wettkampf in Küsnacht vom 18.3.2018

Freundschaftswettkampf im Gerätturnen:  Küsnacht – Zumikon – TVU 
Die Saison 2018 für die TVU-Turner­innen ist eingeläutet! Genau 100 Mädchen und Knaben fanden sich zum Freundschaftswettkampf zwischen den Geräteriegen von Zumikon, Küsnacht und dem TVU in der Heslibach Turnhalle in Küsnacht ein. Der Anlass war so gut besucht, wie noch nie zuvor. Einhundert konzentrierte, lachende, turnende Mädchen und Knaben im Schulalter kämpften um die Top Noten des Kampfgerichts.
Die gut 20 TVU Mädchen um unsere engagierte Trainerin Monika Meile sind geschlossen angetreten. In den Kategorien K1, K2 und K3 springen, schwingen und fliegen sie durch die geforderten Disziplinen Bodenturnen, Sprung, Reck und Schaukelringe. Gefordert ist jeweils ein gut einstudiertes Pflichtprogramm, bei dem es um Haltung, Spannung, Beweglichkeit und Konzentration geht. Wieso Konzentration? Weil Stürze und vergessene Elemente zu Abzügen in den Bewertungen führen. Und wer ist in einer Grosshalle mit so vielen Augen und Kameras nicht manchmal nervös, mit erst sieben oder zehn Jahren?
Die TVU-Mädchen turnen sich tapfer durch das Programm. Spagate und elegante Figuren mit extremen Körperdrehungen machen den Turnerinnen anscheinend keine Mühe. Man sieht, dass diese hochmotivierten Mädchen auch zuhause Räder schlagen, Handstände üben und, fast über den Boden schwebend, ihre Figuren „abzirkeln“.
Der Wettkampf dauert insgesamt mehrere Stunden. Zuerst präsentieren sich die Kleinen in der Kategorie K1, dann folgen die weiteren Stärkeklassen in aufsteigender Reihenfolge. Vor dem Wettkampf heisst es für die Mädchen, sich aufwärmen und manchmal auch Sandwiches, Drinks und etwas Süsses zu geniessen, um in Form zu bleiben. Der Anlass ist perfekt organisiert, und es fehlt an nichts. Der Dank dafür richtet sich an Marlies Meier vom Turnverein Zumikon.
Die Geräteriegen von Küsnacht und Zumikon sind etwas grösser als unser TVU Team und dominieren heute auch die Spitzen der Ranglisten. Aber die Truppe um Monika Meile mit Alina, Carlotta, Elena, Ella, Lina, Roisin und allen anderen Turnerinnen schlägt sich hervorragend. Das Ziel ist klar. Sie wärmen sich auf für die Ernstkämpfe im April (Neftenbach) und Juni (Freienstein). Bis dahin wird weiter regelmässig trainiert und zuhause zwischen Hausaufgaben und Freizeit geübt. Dieser Wettkampf ist eine freundschaftliche Zwischenstation auf dem Weg dahin.
An den kantonalen Gerätemeisterschaften im April und Juni gilt es, die Kategorienziele zu erreichen und eventuell durch hohe Noten den Einzug in eine höhere Leistungsgruppe zu erkämpfen. Die TVU Mädchen freuen sich schon auf diese Meisterschaften. Sie trainieren in der Regel zweimal die Woche, am Montag und Dienstag nach der Schule dafür. Zum Training kommen sie zu Fuss, mit dem Kickboard oder mit dem Fahrrad aus der Umgebung des Quartiers Unterstrass. Aber manche kommen regelmässig mit den Eltern auch von weiter her, wie zum Beispiel aus Zürich-Affoltern, Schwa­men­dingen und dem Seefeld. Die Anziehungskraft des TVU ist und bleibt für diese Mädchen überzeugend.

Christian Katz (Vater einer Turnerin)

(Um die Foto-Legenden zu sehen, fährt man mit dem Cursor auf das entsprechende Bild)